NEWSLETTER

    • captcha
      reload
  • Datenschutz gelesen & akzeptiert!
Verein

Termine

TSV Sommernachtsfest
TSV Preisschafkopf

Vorstandschaft

1. Vorsitzender: Brand Christoph
2. Vorsitzender: Schmidt Holger
Hauptkassier: Binner Gerhard
Schriftführer: Heining Rainer
Technischer Leiter: Heindl Wolfgang

Abteilungsleiter

Fussball Josef Kellner
Jugendleiter Josef Kukla
Tischtennis Andreas Wegmann
Turnen Elisabeth Kirchberger
Volleyball Karin Wagner
Tennis Heinz Jobst
Ski Stefan Kraus
Aikido Kathlen Walberer

Mitgliedsbeiträge

bis zum vollendeten 15. Lebensjahr: 12 €
15 - zum vollendeten 18. Lebensjahr: 18 €
ab vollendetem 18. Lebensjahr:   42 €
Familienbeitrag: 84 €*

*) wenn beide Eltern Mitglied sind, sind alle Kinder unter 18 Jahre beitragsfrei.  


Wichtiger Hinweis BLSV: Aus versicherungstechnischen Gründen müssen alle aktiven Sportlerinnen und Sportler Mitglied des Vereins sein. Die Sportvereine sind seit 01.01.2007 verpflichtet Ihre Mitglieder namentlich beim BLSV zu melden.

Vereinsgeschichte

AUSZUG AUS DER VEREINSCHRONIK

Schon in den Jahren 1958 - 1959 taten sich mehrere junge Leute zusammen und spielten auf verschiedenen Grundstücken in Kastl und Umgebung Fußball. Nirgends wurden sie gern gesehen, denn die benutzten Wiesenflächen sahen nach den Spielen, besonders bei schlechtem Wetter, wie durchwühlte Äcker aus.

Da entschloss sich die sportbegeisterte Jugend, sich in einem Verein zusammenzuschließen. Mehrere prominente Leute und angesehene Bürger unterstützten den Wunsch der jungen Sportler.

Am 07. Oktober 1960 wurde eine öffentliche Versammlung im Vettersaal in Kastl abgehalten. Von 55 Personen wurde der Verein mit dem Namen "TSV 1960 Kastl" ins Leben gerufen.

1. Vorstand: Lang Josef, Kastl
2. Vorstand: Stahl Hans, Kastl
Kassenwart: Schmidt Albert, Kastl
Schriftführer: Heining Georg, Kastl
Technischer Leiter: Baumann Josef, Kastl
Kassenrevisoren: Dr. med. Schwab und Heining Johann
Zeug- und Platzwart: Haberkorn Otto, Kastl
Beisitzer: Zrenner Georg und Biersack Georg

Am 15. Dezember 1960 wurde der Verein in den bayer. Landessportverband aufgenommen. Von diesem Zeitpunkt an konnten Verbandsspiele durchgeführt werden.

Als provisorischen Fußballplatz stellte die Gemeinde Kastl die sogenannte "Bummelwiese" am Unterbrucker Weg zur Verfügung. Die Waschküche im Vereinslokal Reichold und - in späteren Jahren - die Aborte im alten Schulhaus dienten als Umkleide- und Duschräume. Vorerst konnte nur Fußball gespielt werden, da für andere Sparten kein Platz und kein Raum zu haben war.
 





Am 09. März 1963 übernahm der Maurermeister Johann Heining von Kastl die Führung des Vereins und führte ihn 12 Jahre lang mit der gleichen Mannschaft wie sein Vorgänger Lang Josef, der den Verein mit seinen Mitarbeitern aufgebaut hatte.

 


 

 







Eine neue Sportanlage musste gebaut werden, weil der alte Platz vom Straßenbauamt für den Bau der Umgehungsstraße beansprucht wurde. Für die neue Sportplatzanlage wurden die "Pointwiesen" an der Haidenaab gewählt. Großzügigerweise legten die Pfarrpfründstiftung und die Gemeinde Kastl den benötigten Grund ein.

Mit dem Bau der Anlage mit Sportheim wurde im Mai 1971 begonnen. Diese Baumaßnahme, die 5 Jahre in Anspruch nahm, wurde nur durch die einmalige Zusammenarbeit von Vorstandschaft, Bauausschuss und den vielen freiwilligen Mitarbeitern ermöglicht. Dazu kamen noch die vielen Geld- und Materialspenden und sonstige Dienstleistungen mit Fahrzeugen, Maschinen und Geräten von Firmen und der Bevölkerung.


 


 


Im Rahmen einer Sport- und Festwoche vom 03. - 11. Juli 1976 wurden die neuen Sportanlagen eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben. Zahlreiche Politiker und Sportfunktionäre würdigten bei dieser Gelegenheit die große Einsatzbereitschaft und den guten Kameradschaftsgeist im Verein bei der Errichtung der Sportanlagen, die insbesondere der Jugend zur Verfügung stehen sollen und sie zu sportlichem Ehrgeiz anspornen sollen.
Seit dieser Zeit ist auch die Gaststätte im Sportheim, die ausschließlich von Vereinsmitgliedern bewirtschaftet wird, Treffpunkt für Sportler und für die Bevölkerung.

Die Errichtung der Sportanlage wurde unter 1. Vorstand Johann Heining begonnen und von der Vorstandschaft, die am 23. Februar 1975 gewählt wurde, vollendet. Ihr gehörten an:

1. Vorstand: Stahl Hans, Kastl
2. Vorstand: Baumann Josef, Kastl
Kassenwart: Schmidt Albert, Kastl
Schriftführer: Kukla Josef, Wolframshof
Technischer Leiter: Heining Georg, Kastl


Der bisherige 1. Vorstand Johann Heining konnte sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl stellen.
Er wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Im Jahre 1979 standen erneut Wahlen an. Der Vorstandschaft, die in Zusammenarbeit mit dem Festausschuss auch das 20-jährige Gründungsfest vorbereitet und durchführt, gehören an:

1. Vorsitzender: Josef Baumann, Kastl
2. Vorsitzender: Schmidt Albert, Kastl
Kassenwart: Schmidt Albert, Kastl
Schriftführer: Kukla Marga, Wolframshof
Techn. Leiter: Steinkohl Alois, Unterbruck

Hans Stahl stellte sich nicht mehr für die Wahl des 1.Vorsitzenden zur Verfügung.
Er wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.


Aus einer Festschrift von 1980:


Zur Zeit wird aktiver Sport betrieben:

Die Fussballabteilung, die seit Gründung des Vereins besteht, nimmt mit 5 Mannschaften an den Verbandsspielen, nämlich 2 Seniorenmannschaften, 1 Jugend-, 1 Schüler- und 1 E-Schülermannschaft, teil.
Der 1. Seniorenmannschaft ist zu wünschen, dass sie im Gründungsjahr den Aufstieg in die B-Klasse schafft. Herbsmeisterschaft und der Vorsprung nach der Winterpause geben hierfür berechtigte Hoffnungen. Als Höhepunkt der Vereinsgeschichte darf der Gewinn des Landrat-Kuhbandner-Pokals im Jahre 1969 angesehen werden. Auch die Jugend- und Schülermannschaften konnten bereits mehrmals die Meisterschaft in ihren Klassen erringen.

Im Jahre 1974 wurde die Tischtennisabteilung gegründet. In dieser Abeilung sind zur Zeit 5 Mannschaften aktiv, nämlich 2 Seniorenmannschaften, 1 Damen-, 1 Mädchen und 1 Jungenmannschaft. Die größten Erfolge dieser Abteilung sind der Aufstieg der 1. Mannschaft in die 1. Kreisliga, der zweifache Gewinn des Kreispokals durch die Damenmannschaft, der Gewinn des Kreispokals durch die Jugend sowie das vorübergehende Spielen der Jugend in der 3. Bezirksliga. Auch dem Aufstieg der Damenmannschaft in die 2. Bezirksliga dürfte nichts mehr im Wege stehen.

Die Leichtathletikabteilung wurde im Jahre 1975 gegründet. Sie ist besonders im Bereich der Jugend- und Schülerarbeit aktiv. Sie führt auch alle Jahre ein Sportfest auf den Anlagen des TSV 1960 Kastl durch. Mehrere Schüler und Jugendliche konnten die Kreismeisterschaft erringen. Im Jahre 1978 wurde auch der Wanderpokal, der von der MdB F. Zebisch gestiftet wurde, in Kastl gewonnen.

Regelmäßig trifft sich auch eine Gruppe von Frauen zum Turnen und zur Gymnastik.

Die jüngste Abteilung ist die Wanderabteilung. Sie wurde im Jahre 1979 gegründet. Franz Gailer hat eine große Schar von Wanderern um sich geschart, die regelmäßig an den IVV-Wandertagen teilnehmen.